Senat hat nichtfunktionsfähige FFP2-Masken verteilt

Die Senatsverwaltung hat FFP2-Masken Masken verteilt, deren Wirksamkeit nicht geprüft war. Erst durch eine Anfrage des Westender Abgeordneten Andreas Statzkowski wurde dies öffentlich. Die Maskenlieferung hatte der Berliner Senat im letzten Jahr vom Bund erhalten. Mit dem Wissen über die „fehlerhaften FFP2-Masken“ wurden diese aber dennoch an die Bezirksämter weitergeleitet. Andreas Statzkowski findet dies Verhalten nicht korrekt.

„Wenn Masken mit dem Aufdruck FFP2-Maske gekennzeichnet sind geht doch jeder normal-informierte Mensch davon aus, dass es sich um medizinische und geprüfte Masken handelt.“ Mit der Senatsantwort „FFP2-Masken können auch funktionsfähig sein, wenn das CE-Kennzeichen nicht auf der Maske selbst aufgebracht ist. Im Zweifel sollten Testberichte abgefordert und durch fachlich qualifizierte Stellen geprüft werden“ wären wohl viele Menschen überfordert. Der Senat aber hier nachweislich auch.

SPD-Gesundheitsverwaltung findet Abgabe nicht vertretbar

Die Senatsverwaltung für Gesundheit weist in der Antwort an Andreas Statzkowski immerhin darauf hin, dass die Weitergabe unter dem Hinweis erfolgte, dass sie „ausschließlich als Mund-Nase-Maske zu verwenden und diese nur dem eigenen Personal zur Verfügung zu stellen“ sei. Es wird noch betont, dass es seitens des Senats nicht den Wunsch gab, diese Masken an Bedürftige abzugeben. Auf die Frage des Westender Abgeordneten Statzkowski, ob eine Abgabe denn vertretbar sei, gab es eine klare Antwort: „Eine Abgabe von FFP2-Masken, deren Funktionstüchtigkeit, unabhängig vom Aufdruck, nicht nachgewiesen bzw. belegbar ist, ist aus Sicht des Senats, unter der Maßgabe, dass diese Masken zum Gebrauch als FFP2-Masken deklariert sind, nicht vertretbar.“

Inwieweit die Maßgabe, diese nicht geprüften Masken nur an das eigene Personal mit dem Hinweis diese als Mund-Nase-Bedeckung zu nutzen und nicht als sichere FFP2-Maske seitens der Bezirke eingehalten wurde, weiß der Senat nicht. Zudem hatte die SPD-geführte Gesundheits-Senatsverwaltung keine Informationen zur Frage, wie lange solche nicht funktionsfähige Masken in der Intensivmedizin an einigen Berliner Krankenhäusern verwendet wurden.